Aktualisiert: 02.08.2016

 

 

 

J. CH. Sel. Amish Addy Noir
vom ersten Wasser &

CH. Sel. Nuts des travailleurs barbus

 

Im Sommer 2010 beschloss ich, meinen lang gehegten Traum zu erfüllen und mir einen Briard auszusuchen. Dabei stieß ich auf die Zuchtstätte der „Briards vom ersten Wasser“.
Als ich dort die Welpen im Alter von 3 ½ Wochen zum ersten Mal besuchte, waren meine Vorstellungen einfach: ein schwarzer Rüde sollte es sein. Doch bei diesem ersten Besuch lief alles anders als geplant. Nicht ich habe - sondern ich wurde ausgesucht von einem der Welpen. Dieser mit einem Geburtsgewicht von 470g als dritter der insgesamt 11 Welpen geborene Rüde mit dem royalblauen Bändchen und dem weißen Brustfleck sollte es sein. Ich akzeptierte dafür widerwillig die Bedingung der Züchter, diesen Hund auszustellen. Auch das gehörte nicht zu meinen Vorstellungen.

Es folgten weitere Besuche und im Alter von knapp 9 Wochen konnte ich Addy dann endlich zu mir holen. Er war wunderbar sozialisiert, absolut unkompliziert und fand sich schnell bei uns zurecht. Er lebt hier auf einem Hof in der Nähe des Bodensees in Gesellschaft von Katzen, Norfolk Terrier Karlchen und den Pferden – alles wird von ihm gut bewacht und er bleibt dabei immer leicht zu regulieren.
Addy ist ein liebenswerter Familienhund, am liebsten immer und überall dabei, kann aber auch alleine bleiben. Er genießt ausgedehnte Spaziergänge mit den einen, wilde Spiele und Raufereien mit dem anderen und hat sich auch als sehr vorsichtig und fürsorglich mit Kindern erwiesen. Hin und wieder begleitet er mich ins Büro, wo er die Kollegen zurückhaltend aber freundlich begrüßt. Den größten Spaß hat er jedoch, wenn er mich auf meinen Ausritten und beim Kutsche fahren begleitet. Egal ob durch Wiesen und Felder oder mitten durch den Wald, Addy bleibt immer ohne Leine bei mir, nur in der Nähe von Flüssen, Bächen und Seen hält ihn als Wasserratte nichts mehr zurück.

Mein Traum hat sich erfüllt: ich habe meinen schwarzen Wunschrüden und dazu noch ein Sahnehäubchen: inzwischen haben wir beide viel Spaß an Ausstellungen bekommen und Addy hat sich bereits in seinem ersten Ausstellungsjahr als wunderschöner und auch erfolgreicher Briard erwiesen.

 

Ein Briard ist kein Briard. Getreu diesem Motto ist knapp 4 Jahre später ein zweiter Rüde bei uns eingezogen. Mit Nuts des travailleurs barbus hat uns Elke Hilger den perfekt zu uns passenden Hund anvertraut und wir freuen uns auf viele gemeinsame aufregende Jahre.